Coronavirus

 

Geschätzte Mitbürgerinnen und Mitbürger!

 

Stellungnahme vom 15. Mai:

Die Zeit der Lockerungen in der Coronakrise beginnt zaghaft anzulaufen. Wirte und Museen dürfen wieder eingeschränkt öffnen, in den Schulen und Kindergärten kehrt, ebenfalls ab 18. Mai zögerlich wieder der Alltag mit Einschränkungen ein. Viele Betriebe und Kleinstunternehmen kämpfen um das wirtschaftliche Überleben, auch die Gemeinden sind angewiesen, einer „Budgetwarnung des Landes Steiermark“ folgend, sämtliche Ausgaben genauestens auf ihre Sinnhaftigkeit zu überprüfen.

„Die Finanzmittel sind nur für die Sicherstellung der Daseinsvorsorge in den Gemeinden zu verwenden“. (Dazu zählen Aufrechterhaltung der Kanal- und Wasserversorgung, Sicherstellung der Müllentsorgung, Aufrechterhaltung des Betriebes der Schulen und Kindergärten sowie Sicherstellung der Einsatzbereitschaft der Feuerwehren, Bedeckung der Bezüge der Bediensteten).

Vereinbarte, genehmigte und finanzierte Vorhaben, bei denen der Baustart bereits erfolgt ist oder kurz bevorsteht, sollen zur Auslastung der Bauwirtschaft umgesetzt und fortgeführt werden. Neue investive Maßnahmen sollen zurückgestellt bzw. zeitlich verschoben werden. Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am Donnerstag, den 14. Mai genau nach diesen Vorgaben gehandelt.

Leider sind wir auf Grund dieser Maßnahmen gezwungen, im Bereich der Freibäder einschneidende Maßnahmen zu setzen. Erforderliche Investitionen in der Höhe von € 26.000,00 für die Inbetriebnahme der Freibäder in Hall und Weng können derzeit leider nicht finanziert werden, weshalb in der kommenden Sommersaison nur das Freibad in Admont geöffnet wird. Auf Grund zu erwartender, hygienischer Vorgaben kann es aber auch hier zu Einschränkungen beim Betrieb kommen!

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, leider hinterlassen die Folgen dieser weltweiten Krankheit auch bei uns ihre Spuren, wir alle hoffen aber auf eine positive Wende im Laufe des Jahres.

Ich wünsche ein schönes Wochenende - und bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister Hermann Watzl

 

Stellungnahme vom 1. Mai:

Was geschieht derzeit mit uns? Den 1. Mai kennen wir seit Jahrzehnten in anderer Form. Mit heutigem Tag werden viele gesetzte Maßnahmen wieder zurückgenommen. Aber was bleibt? Was war aktuell verordnet oder gesetzlich vorgeschrieben? Fragen über Fragen, auch die Gemeinde (zurzeit weiterhin geschlossen!) ist als Erhalter von Schulen und Kinderbetreuungseinrichtungen stark betroffen. Was darf sein? Was darf nicht sein? Wer ist wofür verantwortlich? Bis zur Rückkehr zur Normalität wird noch einige Zeit verstreichen, hoffentlich bleibt das Virus im Hintergrund.

Über 200.000 Menschen in der Steiermark sind arbeitslos bzw. in Kurzarbeit. Die Wirtschaft befindet sich in einer noch nicht dagewesenen Situation. Nicht besser ergeht es den Gemeinden, Zuwendungen vom Bund werden ab Mai um zirka 20 % gekürzt, Steuereinnahmen der Gemeinden versiegen, aber die Aufgaben der Gemeinden steigen. Auf Grund einer Budgetwarnung des Landes Steiermark werden ALLE Gemeinden der Steiermark aufgefordert, sämtliche geplanten Vorhaben zu überdenken und das Augenmerk auf alltagswichtige Geschäfte (Kanal, Wasser, Müllentsorgung sowie die Finanzierbarkeit des Personalwesens) zu richten.

Die Marktgemeinde Admont wird alle begonnenen Investitionstätigkeiten weiterführen, ALLE GEPLANTEN, ABER NOCH NICHT BEGONNENEN VORHABEN WERDEN VORÜBERGEHEND ZURÜCKGESTELLT! Sollte sich die finanzielle Situation wieder verbessern, wird die Marktgemeinde Admont die geplanten Maßnahmen natürlich umsetzen!

Derzeit gibt es intensive Gespräche und Verhandlungen über die Situation und weitere Vorgehensweise bei unseren drei Freibädern! 130.000 Euro Abgang pro Jahr, hohe erforderliche Investitionskosten bis zum Aufsperren und (gerüchteweise) nicht durchführbare Beschränkungen beim Badebetrieb! Der Gemeinderat der Marktgemeinde wird sich bei der nächsten Gemeinderatssitzung ausführlich und intensiv mit dieser Problematik befassen! Von beschränkter Inbetriebnahme bis gänzliche Sperre im Jahr 2020 werden die Lösungsansätze reichen!

Bei einem persönlichen Treffen mit den künftigen Ärzten, Familie Dr. Petz, wurde mir am Donnerstag, 30. April im Ärztezentrum mitgeteilt, dass sich die Eröffnung der Praxen vermutlich um einige Wochen verzögern wird. Durch die aktuelle Coronakrise, verbunden mit Kurzarbeit, ist die Lieferfirma der Einrichtung in Verzug! Ärzte und medizinisches Personal sind jederzeit einsatzbereit. Bei Vorhandensein eines neuerlichen Eröffnungstermins werden wir Sie selbstverständlich informieren.

Leider kann ich diesmal mit keinen besseren Nachrichten dienen!

Bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister Hermann Watzl

 

Stellungnahme vom 16. April 2020:

Ein Osterfest „der besonderen Art“ liegt bereits wieder hinter uns, das Coronavirus bestimmt jedoch noch weiterhin unseren gewohnten Tagesablauf. Auf Grund der Vorgaben der Bundesregierung befinden wir uns jedoch (Gott sei Dank) ein Stück in Richtung Normalität. Doch wirklich nur ein Stück.

Lassen wir uns bitte von den relativ guten Zahlen und Statistiken nicht täuschen, das Virus kann laut Aussagen von Experten jederzeit wieder in vollem Umfang auftreten. Kleinere Geschäfte und Baumärkte dürfen wieder geöffnet haben, die Altstoffsammelzentren unserer Gemeinde ermöglichen die Müllentsorgung in eingeschränkter Form. Das Gemeindeamt, die Schulen und Kindergärten bleiben auf Anordnung weiterhin geschlossen.

Können wir einen Blick in die Zukunft wagen?

Laut Aussage des Vizekanzlers ist es derzeit unvorstellbar, die Freibäder zu öffnen, sämtliche Fußballspiele in unseren Ligen werden ausgesetzt und abgesagt. Wann können wir wieder Reisen unternehmen, wie wird, wenn überhaupt möglich, die geplante Kinderbetreuung in den Ferien möglich sein?

Fragen über Fragen, derzeit gibt es dazu leider keine Antworten. Auf der Homepage der Marktgemeinde Admont werden wir Sie laufend und in gewohnter Form informieren.

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, ich bedanke mich bei Allen für die gezeigte und auch gelebte Disziplin, bitte informieren sie sich weiterhin in den diversen Nachrichtensendungen und bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister Hermann Watzl

 

Stellungnahme vom 8. April 2020:

Das Osterfest steht vor der Tür und in fast allen Familien wird noch das Brauchtum des geweihten Ostermahles praktiziert. Doch wie komme ich in Zeiten wie diesen zu meinen Köstlichkeiten? Bekanntermaßen sind ja alle Supermärkte und Lebensmittelgeschäfte geöffnet, doch gibt es Gott sei Dank auch noch Direktvermarkter in unserer Region, die ihre eigenen Erzeugnisse anbieten.

So wird „unser“ Gemüsebauer am Gründonnerstag seinen Marktstand vor dem Rathaus in Admont abhalten. In Absprache mit den zuständigen Behörden werden wir das unter bestimmten Voraussetzungen zulassen. Die nachstehend angeführten Maßnahmen sind keine Empfehlung, sondern eine gesetzliche Vorgabe.

 

Ø  Bitte tragen Sie einen Mundschutz

Ø  Verwenden Sie Einweghandschuhe

Ø  Halten Sie Abstand von mindestens EINEM Meter

Ø  Halten Sie sich an die Anordnungen des Verkäufers

Ø  Berühren Sie bitte keine Waren, die Sie nicht kaufen

Ø  Getränke und Imbisse vor Ort dürfen NICHT angeboten werden

Die örtliche Polizeistation wurde von uns ersucht, diese Maßnahmen zu kontrollieren.

 Bei gewissenhafter Einhaltung der Maßnahmen wird es sicher möglich sein, sich unter „Freiem Himmel“ mit vielen Köstlichkeiten einzudecken.

Im Übrigen verweisen wir auf die laufenden Nachrichtensendungen der diversen Fernsehprogramme.

 

Wir wünschen ein (den Umständen entsprechendes) frohes Osterfest und bleiben Sie gesund!

Ihr Bürgermeister Hermann Watzl

 

Stellungnahme vom 2. April 2020:

Wir sind in der Corona-Krise bereits in Woche drei angelangt, die Maßnahmen seitens der Bundesregierung wurden ständig verschärft - sind wir bereits am Ende dieser Maßnahmen angelangt, oder was steht uns noch bevor?

Bemerkenswert halten sich die meisten unserer Mitbürger an die teils einschneidenden Maßnahmen, jedoch gibt es aber auch dort und da Unverbesserliche. Leider ist auch die Marktgemeinde Admont bereits von einem positiven Coronafall betroffen, die zuständige Bezirkshauptmannschaft Liezen hat alle erforderlichen Maßnahmen getroffen.

Beim Rettungsdienst der Feuerwehr Admont wird seit 01. April ein dritter Zivildiener eingesetzt, der normale Betrieb läuft klaglos. Auch im Betreuungsheim Rottensteiner in Hall läuft der Betrieb unauffällig. In unseren Kinderbetreuungseinrichtungen sowie in den Schulen läuft ein Notbetrieb, laut den Aussagen des Bildungsministers vom Dienstag ist hier aber auf längere Sicht mit keiner Entspannung zu rechnen.

Mein besonderer Dank gilt allen „Heldinnen und Helden“ unserer Zeit, alle einzeln aufzuzählen, würde sicherlich diesen Rahmen der Mitteilung sprengen.

 

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger!

Bitte halten Sie sich an die Grundregel - der Grundsatz lautet: ZU HAUSE BLEIBEN!

An den Ausnahmen hat sich bis jetzt noch nichts geändert!

·       Zur Arbeit gehen

·       Einkaufen und wichtige Besorgungen erledigen

·       Nachbarn oder Alleinstehenden helfen

·       Die Füße vertreten

Immer Abstand halten (wenn möglich ein bis zwei Meter)!!

 

Bitte beachten Sie auch, dass die Gemeinde der offizielle Nachrichtenkanal ist. Nur die Gemeinde ist über ihre offiziellen Dienststellen bestens informiert und gibt diese auch verlässlich an Sie weiter!

 

Bitte halten Sie sich in dieser schwierigen Zeit an die Regeln und bleiben Sie gesund!

 

Ihr / euer Bürgermeister Hermann Watzl

 

 

 

Stellungnahme vom 24. März 2020:

Die Corona-Krise hat fast die ganze Welt fest im Griff. Schlagartig hat sich über Nacht auch bei uns das öffentliche Leben radikal verändert. Von der Bundesregierung wurden Maßnahmen gesetzt, die unser aller Leben sehr einschränken, hoffentlich aber die gewünschten Erfolge zur Eindämmung der Pandemie in Österreich bringen. Ich persönlich finde diese gesetzten Maßnahmen als wertvollen Beitrag zur Bekämpfung der Krankheit und halte mich mit meiner gesamten Familie strikt an diese Einschränkungen. Innerhalb kürzester Zeit hat sich auch das Team Admont gebildet, wofür ich unserem Vizebürgermeister Christian Haider für die Administration herzlich danke. Mein Dank gilt aber auch den Mitarbeiterinnen im Bürgerservice der Gemeinde, die für die Entgegennahme der angebotenen Hilfsmaßnahmen tätig sind. Nicht minder bedanke ich mich bei allen Arbeitskräften (Supermarktmitarbeiter, Landwirte, Polizei, Apotheke, Rettungspersonal, Ärzte mit ihren Praxisangestellten, LKW- Fahrern und, und, und..) für ihren unbezahlbaren Arbeitseinsatz.

Gott sei Dank gibt es mit Stichtag 24. März in unserer Gemeinde noch keinen positiv getesteten Coronafall, dies kann sich jedoch schlagartig ändern.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass sowohl im Rathaus, als auch in den gemeindeeigenen Betrieben und in den Bauhöfen auf Empfehlung des Steirischen Gemeindebundes nur ein „Notbetrieb“ möglich ist, unaufschiebbare Amtswege können aber jederzeit mittels Telefon, per E-Mail oder über das Kontaktformular der Homepage erledigt werden.

Von diesen Einschränkungen sind aber auch unsere Altstoffsammelzentren betroffen, hier werden wir nach Aufhebung der Maßnahmen (hoffentlich nach Ostern) gefordert sein, die geordneten Verhältnisse wieder herzustellen. Die Abfuhr und Entleerung der Restmülltonnen erfolgt in gewohnter Weise sowie zu den festgesetzten Terminen!

 

Liebe Admonter, Haller, Johnsbacher und Wenger!

Bitte haltet Euch an die verordneten Maßnahmen, damit wir diese Krise gemeinsam gesund überstehen und das Leben bald wieder in gewohnter Form  genossen werden kann!

 

Ihr / euer Bürgermeister Hermann Watzl

AKTUELLES

 

Gesundheitsversorgung

www.gesundheitszentrum-admont.at/

www.ordinationen.st

Tel. 1450

weitere Informationen

 

Apothekendienst

03.08. – 09.08.

Stiftsapotheke Admont

(Tel. 03613/2236)

Löwenapotheke Liezen

(Tel. 03612/22375)

 

Zahnärztedienst –

jeweils von 10 – 12 Uhr

08.08. – 09.08.

Dr. Klaus Krischan, Liezen

(Tel. 03612/22459)

 

Ordinationszeiten

Dr. Beate Setaffy, Admont:

Weitere Informationen bzw. Ordinationszeiten

Telefonische Voranmeldung unter 03613/4253 UNBEDINGT erforderlich!

 

Tierärztedienst

08.08. – 09.08.

Dr. Gottfried Granig

(Tel. 0664/9137700)

 

Öffentlicher Notar

Mag. Michael Preihs

Di. 04.08.

nächster Sprechtag im

Rathaus von 11 – 12 Uhr

(Tel. 03612/23544)

 

PVA - Sprechtag

Jeden Donnerstag

in der GKK Liezen

von 8:30 – 15 Uhr

Bitte anmelden unter

Tel. 03612/22291